Das dritte ambitiousTV-Interview: User-generated Content – authentischer geht’s nicht!

von Christiane Brandes-Visbeck

Patrick Wassel heißt der dritte Experte, den wir für unser transmediales Content-Format ambitiousTV – Passion to Careers interviewen. Patrick ist Leiter Digital Strategy bei der Kommunikationsagentur Faktor3 AG und stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Ihn haben wir zum Thema User-generated Content befragt.

Mit Patrick bin ich vor Kurzem beim Digital Marketing & Media SUMMIT 2013 ins Gespräch gekommen. Wir haben uns hauptsächlich über sein Projekt Miles-per-Answer unterhalten. Das ist eine Plattform für deutsche Jugendliche, die Faktor3 vor zwei Jahren im Auftrag von Tourism Australia gelauncht hatte. Ihr Ziel: möglichst viele junge Abiturienten zu motivieren, Australien via Work & Travel zu erleben.

Patrick_Wassel

Vorhang auf für Patrick Wassel, Leiter Digital Strategy von der Faktor3 AG !

Continue reading

Das erste ambitiousTV Interview: Transmediales Storytelling

von Christiane Brandes-Visbeck

Die angekündigte Interview-Reihe zu verschiedenen Themen rund um unser transmediales Content-Format ambitiousTV beginnt mit Petra Sammer.

Wie schon im Post So machen wir ambitiousTV zu lesen war, arbeiten wir bei ambitiousTV – Passion to Careers an einem transmedialen Show-Format, mit dem Teenager ihre Talente entdecken und eine berufliche Perspektive entwickeln. In diesem interaktiven Projekt unterstützen Jobcoaches, Recruiter und Personalenwickler sowie Gleichaltrige und Berufstätige, die ihren Job mögen, einen Jugendlichen dabei, seine ersten Karriere-Schritte zu gehen.

Bei den ersten Tests im Studio und online begegneten wir vielen Fragen zum Format. Um Antworten zu finden, sprechen wir mit Experten über Storytelling, User-generated Content, Traumjobs und vieles mehr.

Jetzt zu unserem ersten Gespräch:

Petra Sammer

Vorhang auf für Petra Sammer, Chief Creative Officer bei Ketchum Pleon !

Continue reading

So machen wir ambitiousTV

Von Christiane Brandes-Visbeck

Eine interaktive Karriere-Show für Teenager zu produzieren, in der die Geschichte einer Jobsuche live und transmedial entwickelt wird, ist gar nicht so leicht. Auch nicht für das ambitiousTV-Team aus Fernsehleuten, Digital Natives, Community Managern, Weiterbildungsprofis, engagierten Teenagern sowie Second-Screen- und Event-Spezialisten.

Wir sind fest davon überzeugt, dass das benötigte Know-how in der Welt vorhanden ist. Vielleicht nicht immer da, wo wir es vermuten. Möglicherweise nicht bei den klassischen Medien. So haben wir mit Werbern, Kommunikatoren, Video-Produzenten, Jobcoaches und Recruiting-Spezialisten gesprochen, um zu hören, was sie in ihrer Arbeit erfolgreich macht. Und wir prüfen genau, ob das, was sie uns sagen, Kids wirklich interessiert.

Diese ambitiousTV-Gespräche und -Learnings posten wir hier in lockerer Abfolge. Sie helfen uns dabei, eine zukunftsweisende Job-Show zu produzieren. Und vielleicht motivieren sie Euch, uns Anregungen, Feedbacks oder Empfehlungen für weitere Interviewpartner zu geben.

Continue reading

Welcome ambitiousTV – Passion to Careers. Transmedia at its best!

Logo-ambitiousTV_Film-1.jpgAlle wissen es längst: Der demografische Wandel hat die deutsche Wirtschaft erreicht. Fachkräftemangel ist ein branchenübergreifendes Problem. Ein Thema, das schon vor der Wahl des Ausbildungsberufes aktuell ist. Berufseinsteiger sind für klassische Berufsfelder kaum noch zu begeistern. Sie stellen von Anfang an hohe Anforderungen an ihre Arbeitgeber. Sie wollen schnell erfolgreich sein, viel gelobt werden und ein Leben führen, das nicht nur von der Karriere bestimmt ist. Doch welcher Arbeitgeber entspricht diesen Vorstellungen? Der Berufswunsch IMM – “Irgendwas mit Medien” – ist ein Ausdruck dieser Orientierungslosigkeit.

Wie will “ambitiousTV – Passion to Careers” Jugendliche erreichen?

Aufklärung über klassische Medien war gestern. Broschüren, Anzeigen oder Zeitungsartikel gleichen Altpapier, weil sie schlichtweg keiner mehr wahrnimmt. Jugendliche informieren sich vornehmlich in sozialen Netzwerken. Facebook, Twitter oder YouTube sind die Bild, Süddeutsche Zeitung oder Tagesschau der Gegenwart. ambitiousTV wird da gezeigt, wo Jugendliche hinschauen. Als Social-TV-Projekt verknüpft es klassische und neue (social media) Kommunikationswege miteinander. Das multimediale Format, in dem eine Geschichte transmedial über verschiedene Kanäle erzählt und weiterentwickelt wird, schafft relevanten Content für junge Menschen, die nicht wissen, was sie werden wollen. ambitiousTV findet die passende Form der Ansprache für Leute, die ernst genommen werden wollen, so wie sie sind.

Wie funktioniert eine transmediale Show?

Kern des Projekts ist eine Art Castingshow. Ein Jugendlicher wird im Laufe der Sendung im Hinblick auf seine Talente getestet und auf eine mögliche berufliche Karriere vorbereitet. Diese Liveshow wird bis zur nächsten Sendung durch redaktionelle Beiträge und User-Kommentare ergänzt und weiterentwickelt – im ersten Schritt über Facebook, Twitter, Google+. Die Suche des Jugendlichen nach seiner beruflichen Ausrichtung wird mit Social-Media-Postings und redaktionell erstellten Smartphone-Filmen vorangetrieben und dokumentiert. So animiert die ambitiousTV-Community jugendliche User, den lebendigen Prozess der Karriere- und Potenzialentwicklung zu verfolgen und sich möglichst aktiv mit eigenen Ideen und Vorstellungen einzubringen.

Wo kann man “ambitiousTV – Passion to Careers” sehen?

Technisch werden die Filme und Postings auf allen Kanälen durch das Social-Media-Event-Tool SoViET zusammengeführt. Der gesamte Content kann in ansprechender Flash-Optik über eine URL abgerufen werden. Oder über ein Second Screen Device, das die Inhalte einspaltig für mobile Endgeräte darstellt. So erreicht ambitiousTV die für Unternehmen interessante Zielgruppe der Millennials: Jugendliche und junge Erwachsene, die ihr Handy nur zum Essen aus der Hand legen …